Kunststoffe in der modernen Medizin

Das Thackray Museum in Leeds präsentiert seinen Besuchern eine umfangreiche Sammlung von Instrumenten, Arbeitsgeräten und Verbrauchsmaterialien aus dem medizinischen Bereich. Neu hinzugekommen ist jetzt die Ausstellung „Fantastic Plastic“. Sie beschäftigt sich speziell mit der Rolle von Kunststoffen in der modernen Medizin.

In der Patientenversorgung haben Kunststoffe eine lange Tradition. Das gilt auch für PVC, einen sehr gut erforschten Werkstoff, der nun schon seit über 50 Jahren in vielen medizinischen Bereichen eingesetzt wird. Die neue Ausstellung „Fantastic Plastic“ präsentiert eine Vielzahl moderner Kunststoff-Produkte mit leicht verständlichen Erklärungen. Hauchdünne transparente PVC-Folien zur Wundbehandlung bei Verbrennungen, stabile Blutbeutel, hygienische Einmal-Handschuhe zur Vermeidung von Infektionen oder Beatmungsmasken und lebenswichtige Schlauchsysteme: Sie alle sind aus der medizinischen Versorgung nicht mehr wegzudenken und retten täglich viele Menschenleben. Diese und viele andere Produkte präsentiert die neue Dauerausstellung „Fantastic Plastic“ im englischen Medizin-Museum. Mit ihren modernen Exponaten spannt sie dabei den Bogen in die zeitgenössische Medizin.

Medizin gestern und heute
Etwa 75.000 Besucher jährlich zählt das 1997 eröffnete Thackray Museum. Generell gehören Familien mit Kindern und Schulen zu den wichtigsten Zielgruppen. So sind unter den Gästen auch 24.000 Kinder, die sich die Ausstellung im Rahmen ihres Schulprogramms ansehen. Ziel ist es, die Geschichte der Medizin plastisch erlebbar zu machen und über die medizinische Versorgung vergangener Zeiten zu informieren, die weit von heutigen Standards entfernt war. Ebenso wie über die Vorteile der modernen Patientenversorgung durch die Nutzung von Kunststoffen.

Fruchtbare Kooperation
Für die Vorbereitung der neuen Ausstellung benötigte das Museum 12 Monate. Ausserdem entwickelten die Organisatoren Unterrichtsmaterial für Schulen und aktualisierten den Internet-Auftritt. Das Team arbeitete dabei eng mit der internationalen PVC-Branche zusammen. So zum Beispiel mit Experten der British Plastics Federation und dem PVC Information Council Denmark. Hinzu kam der intensive Dialog mit dem Sponsor INEOS Chlorvinyls/Films and Compounds. Insgesamt eine sehr positive und fruchtbare Kooperation, wie Almut Grüner, Geschäftsführer des Thackray Museums, rückblickend betont. Die beteiligten Partner gewährten tiefe Einblicke in die Branche. So hatten die Kuratoren des Museums die Gelegenheit, zwei Unternehmen zu besichtigen und sich ein Bild vom Produktionsprozess medizinischer Kunststoff-Anwendungen zu machen. Eine wichtige Erfahrung, die auch die Konzeption der Ausstellung nachhaltig beeinflusste. Schliesslich liegt es allen Beteiligten am Herzen, die wissenschaftliche Erziehung zu verbessern und jungen Menschen eine Karriere in diesem Bereich näherzubringen.

www.thackraymuseum.org

Share Button