Riesig: Der Brummi als Werbeträger

Sie gleichen übergrossen liegenden Litfass-Säulen. Aber sie sind mobil und transportieren neben wichtigen Waren auch auffällige Werbebotschaften bis in die verborgensten Winkel. Vorbei die Zeiten, in denen LKWs weitgehend unbeachtet über den Asphalt rollten. Als ideales Werbemedium mit hoher Reichweite entdeckt, entwickeln sich die Transport-Riesen zu spektakulären Eye-Catchern auf deutschen Strassen. Schnell einspannbare LKW-Planen mit PVC-Beschichtung machen es möglich.

Die trans-marketing GmbH aus Landau beweist, dass der Kreativität bei dieser aussergewöhnlichen Werbeform keine Grenzen gesetzt sind. Sie hat das LKW-Werbesystem RollAd (Rolling Advertising) auf die Strassen gebracht und vermarktet die riesigen LKW-Werbeflächen bereits erfolgreich. Auf der Suche nach weiteren originellen Ideen für die innovative mobile Werbung schrieb das Unternehmen den Wettbewerb “Rhino Rolling Advertising Award 2005” aus. Zielgruppe: Deutschlands Werbeagenturen. Der Ruf des Landauer Unternehmens traf auf überwältigende Resonanz. 80 Agenturen liessen ihre Köpfe rauchen und schickten 117 Werbevorschläge für die PVC-Planen ins Rennen. Dabei machten die Kreativ-Schmieden vor keinem Produkt und keinem Anlass Halt. Ob Sushi, Bundestagswahl, Toastbrot oder Limonade, jede Idee liess sich auf den Brummis hervorragend in Szene setzen. Zum Leidwesen der hochkarätig besetzten Jury aus Werbeprofis, denn sie musste sieben Vorschläge aufs Siegerpodest heben.

Schwebende Getränke-Kisten
Die Spannung stieg fast stündlich und entlud sich endlich am 14. Oktober in der Südkurve des Hockenheimrings vor 230 Gästen. Mit aufwendiger Lichttechnik und verhüllenden Nebelschwaden spektakulär in Szene gesetzt, rollten sieben Trucks mit den Siegermotiven über die Rennstrecke. Die Agentur BBDO Campaign aus Düsseldorf holte sich die ersten beiden Plätze. Sieger: Das Werbemotiv für Pepsi light. Etliche Kästen des dunklen Getränks sind hier nicht auf dem Boden gestapelt, sondern scheinen – in Anlehnung an ihren kalorienreduzierten Inhalt – leicht wie eine Feder unter der Decke zu schweben. Zu sehen ist das Gewinner-Motiv vier Wochen lang auf zehn RollAd-LKWs in ganz Deutschland. Nicht weniger auffällig kommt das zweite Siegermotiv daher. Bei der Werbeidee für Falk Navigationssysteme glauben sich Autofahrer und Passanten arglistig getäuscht. Die Plane zeigt am hinteren Teil des LKW eine zweite Fahrerkabine samt “Steuermann”, mit dem Schriftzug “Auf dem falschen Weg?”. Erst nach einem kurzen Moment versteht der Be-trachter, welcher Fahrer das Vehikel tatsächlich lenkt. Eine gelungene Symbiose zwischen dem Material des Werbeproduktes und dem des Werbemediums ist der Agentur TBWA aus Düsseldorf gelungen. Platz drei ging an den Werbevorschlag für die trendigen Umhänge-Taschen des Schweizer Unternehmens Freitag. Diese Unikate entstehen aus gebrauchten LKW-Planen. Auf welchem Material liesse sich also besser für diese kultverdächtigen Produkte werben? Den bei der Preisverleihung präsentierten Truck zierte so auch eine überdimensionale Tasche aus dem Hause Freitag.

PVC: robust und belastbar
trans-marketing setzt bei seinen RollAd-Kampagnen gerne flexible Planen von Ferrari ein. Sie lassen sich sehr gut bedrucken und verarbeiten. Das französische Unternehmen hat sich in Europa auf die Herstellung textiler Verbundmembranen und -stoffe spezialisiert. Seine LKW-Planen zeichnen sich insbesondere durch lange Lebensdauer und aussergewöhnlich hohe Flächenstabilität aus. Kein Wunder: Die Gewebemembranen durchlaufen schon bei der Fertigung einen Härtetest, denn sie werden die ganze Zeit unter einer Vorspannung von etwa einer Tonne pro Meter gehalten. “Durch das Précontraint-Verfahren von Ferrari bleibt das Material äusserst formbeständig und lässt sich sehr gut konfektionieren”, berichtet Marco Fraleoni, Leiter Disposition & Logistik bei trans-marketing. “Für den Einsatz der Planen an den LKWs sind diese Eigenschaften sehr wichtig. Die langen Fahrten bei Wind und Wetter sind schon eine extreme Belastung.” Dabei verleihen Weichmacher der PVC-Beschichtung ihre notwendige Elastizität und Haltbarkeit.

Vom Wetterschutz zum peppigen Werbeträger
Überhaupt ist die Entwicklung der LKW-Plane erstaunlich. “Ihre Geschichte liest sich wie eine Erfolgsstory, die immer weiter geht. Die Planen schafften es vom schmucklosen Wetterschutz-Objekt zum attraktiven Werbeträger mit hervorragenden Materialeigenschaften”, erklärt Gertrud Müller, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Konfektion Technischer Textilien. Vor etwa 50 Jahren schützten Segeltuche die Transportgüter vor Wind und Wetter. Danach setzten sich PVC-beschichtete Polyamidgewebe durch. Sie liessen sich zwar im Unterschied zum bisher eingesetzten Material verschweissen, waren aber nicht stabil genug. Das änderte sich mit dem Einsatz hochfester Polyestergarne. Bis heute bilden sie die Grundlage der PVC-beschichteten LKW-Planen. Auch die schmutzabweisende Lackierung förderte den Erfolg. Ständig weiter für den Digitaldruck optimiert, entstand so ein attraktives hochwertiges Werbemedium.

Riesige Flächen für jede Werbung
Auch die Grösse der innovativen Werbefläche kann sich sehen lassen. Zur Bespannung von Seite und Heck der Brummis sind ca. 45 m2 LKW-Plane notwendig: viel Platz für Werbebotschaften. Unternehmen schätzen bei RollAd zudem die hohe Reichweite. Schliesslich tummeln sich täglich 34 Millionen Fahrer allein auf Deutschlands Autobahnen, einem äusserst werbearmen Umfeld. Vorteilhaft ist auch, dass sich die Werbeplanen leicht grossflächig bedrucken und sehr schnell in das Rahmensystem einspannen lassen. trans-marketing setzt die PVC-beschichteten Planen dabei vor ein System aus Schiebeplanen – so genannte side-curtains -, die nicht ausgewechselt werden. Das spart Zeit. So können Kunden die Werbeflächen wochenweise mit geringem zeitlichem Vorlauf buchen – sowohl national als auch regional. Profitabel ist das System nicht zuletzt für Speditionen, die ihre LKWs für die Roll-Ad-Kampagnen zur Verfügung stellen. Jedes eingesetzte Fahrzeug bringt Geld in die Kasse. Und Fahrer freuen sich über die Imagesteigerung ihrer Brummis, die bisher eher als lästige Hindernisse wahrgenommen wurden.

Ein zweites Leben für die Plane
Auch die schönste Werbekampagne hat mal ein Ende. Und die riesigen bedruckten LKW-Planen sind zum Wegwerfen viel zu schade. Deshalb hat sich trans-marketing dazu entschlossen, das Material für neue Produkte einzusetzen. Aus jeder gebrauchten Plane entstehen bis zu 25 Schultertaschen, jede von ihnen ein Unikat. Viele davon nutzen werbetreibende Unternehmen als hochwertiges Präsent für Kunden und Mitarbeiter. Andere sind unter dem Label RollBAG käuflich zu erwerben.
Eine grosse Auswahl der Kult-Taschen steht im Internet unter www.rollbag.de und wartet auf ihren Einsatz im zweiten Leben.

Info:
www.trans-marketing.de

Share Button