Die Risikobewertung für mehrere Weichmacher wurde aktualisiert. Diese werden nun als unbedenklich eingestuft.

Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA hat ihre Risikobewertung für fünf Weichmacher die häufig in Kunststoffen vorkommen, aktualisiert. Im Ergebnis kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass die derzeitige ernährungsbedingte Exposition gegenüber den Weichmachern  DBP, BBP, DEHP und DINP kein Anlass zur Sorge für die menschliche Gesundheit darstellt. Die Exposition gegenüber diesen Weichmachern beträgt dem EFSA-Bericht zufolge bei Durchschnittsverbrauchern 7 µg/kg Kg und ist damit siebenmal niedriger als der Sicherheitsgrenzwert.

Der ausführliche Bericht über die aktualisierte Risikobewertung von DBP, BBP, DEHP, DINP und DIDP zur Verwendung in Materialien mit Lebensmittelkontakt wurde im EFSA-Journal veröffentlicht.