Projekt Beschreibung

Die vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten von PVC als Hart-PVC, Weich-PVC und auch als Plastisol finden sich in unterschiedlichsten Produkten im modernen Fahrzeugbau wieder. Folien aus Weich-PVC dienen der Fertigung von Dachhimmeln, Türinnenverkleidungen, Sitzbezügen aber auch komplizierten Armaturenbrettern. Von den Designern besonders geschätzt sind dabei die extrem gute Verformbarkeit und Haptik der Folien aber auch ihre Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Einflüsse sowie deren einfaches Reinigungs-verhalten.

Kabel im Motorbereich, die besonders widerstandsfähig gegen hohe Temperaturen sowie Ölbelastungen sein müssen aber auch ganze Kabelbäume mit einer Unmenge von Kontroll- und Steuerungskabeln nutzen die vorteilhaften Eigenschaften von Weich-PVC-Isolierungen.

Im Aussenbereich findet man Hart- und Weich-PVC-Produkte als Rammschutzleisten an Türen, als Stossfänger, innere Radkastenverkleidung und sogar als Dekorationsfolie auf der Karosserieoberfläche.

Pastöse Weich-PVC-Massen werden als Unterbodenschutz direkt auf den Fahrzeugboden aufgetragen, sie werden als Antidröhnmassen genutzt und dienen aufgrund ihrer hohen Metallhaftung als Klebeplastisol zur Verbindung und Abdeckung von Metallelementen an kritischen Stellen des Fahrzeuges.

Ein besonderes Produkt stellen Hart-PVC-Schaumplatten dar, die aufgrund ihrer hohen Isolationseigenschaften und mechanischen Stabilität sowohl alleine aber auch in Form von „Sandwichelementen“ mit Aluminiumaussenseiten für die Fertigung von Fahrzeugaufbauten wie beispielsweise bei Thermofahrzeugen aber auch bei Wohnmobilen und Caravans genutzt werden.