Projekt Beschreibung

Die besonders ausgeprägten „Barriereeigenschaften“ von PVC-Wandungen und –Folien sind einer der Gründe für die Verwendung dieses Werkstoffes bei der Herstellung von Verpackun-gen unterschiedlicher Formen. Dies bedeutet den Schutz der verpackten Produkte gegen von aussen eindringenden Sauerstoff und Feuchtigkeit oder aber das Verhindern des Austretens von gasförmigen Substanzen (z.B. Kohlendioxid) aus dem verpackten Medium.

Hohlkörper aus Hart-PVC dienen der Verpackung vielfältiger flüssiger Lebensmittel und Getränke sowie sonstigen flüssigen Substanzen. Gerade bei der Verpackung von Essig und Öl aber auch kohlensäurehaltigen Getränken und stillem Wasser haben sich die PVC-Produkte bestens bewährt. Im Non-Food-Bereich nutzt man Tiefzieh-Verpackungen aller Formen und Grössen, die aus Hart-PVC-Folien gefertigt werden und neben hervorragender Transparenz auch eine extrem hohe mechanische Festigkeit aufweisen.

Durch die Verbindung (Laminierung oder Beschichtung) von PVC-Folien mit anderen Kunststoffen erhält man Multilayerfolien, mit noch spezifischeren Barriereeigenschaften, die zur Fertigung von Verpackungen dienen, in denen empfindliche Lebensmittel zwecks Erhöhung der Lagerstabilität unter besonderem Schutzgas verpackt werden. Bekanntestes Mitglied der Multilayer-Familie sind jedoch die Durchdrückblister aus einem Verbund von PVC- und Aluminiumfolien in denen die verpackten Medikamente selbst unter extremen klimati-schen Bedingungen während langer Zeit hygienisch einwandfrei geschützt und erhalten bleiben.